Steuerkanzlei Stephanie Kröning
 

Blog

2020-05-19

Reisekostenrecht: Definition der ersten Tätigkeitsstätte

Ttigkeitssttte.png

Der Dauerbrenner im Steuerrecht: das Reisekostenrecht.
Steuerliche Regelungen zu Reisekosten haben sich insbesondere nach Reformierung der entsprechenden Normen zum Jahre 2014 geändert. Hiervon betroffen sind unter anderem die Regelungen zur Doppelten Haushaltsführung, aber auch die Definition einer “Ersten Tätigkeitsstätte”. Fahrtkosten eines Arbeitnehmers zu dieser werden durch Ansatz der Pendlerpauschale berücksichtigt. Hiervon abzugrenzen sind auswärtige Tätigkeiten - fernab der ersten Tätigkeitsstätte. Bei diesen können Fahrtkosten unter Berücksichtigung der zweifachen/tatsächlich zurückgelegten Entfernungskilometer berücksichtigt werden, darüber hinaus ist der Ansatz von Verpflegungsmehraufwendungen möglich.

Wie definiert sich nun die erste Tätigkeitsstätte?
In erster Linie ist die dauerhafte Zuordnung durch den Arbeitgeber relevant. Fehlt es an einer solchen Zuordnung, treten gesetzlich verankerte, quantitative Merkmale ein, welche auf die Arbeitszeit an der jeweiligen Tätigkeitsstätte abzielen. Zu beachten ist: es kann nur eine erste Tätigkeitsstätte geben. Oder eben keine. Da dies häufig nicht einfach zu beurteilen ist, sind bereits einige Fälle im VI. Senat des BFH aufgelaufen. Beispielhaft zu nennen sind: weiträumige Einsatzgebiete, befristete Einsätze, häufig wechselnde Einsatzgebiete - wie etwa bei Streifenpolizisten. Da die Urteile in naher Zukunft erwartet werden, bleibt zu hoffen, dass bald für ein wenig Rechtssicherheit gesorgt wird.

Admin - 17:28:32 @ Einkommensteuer




 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos